Komfortables unterjähriges Berichtswesen

Berichtswesen ist in ProFIS nicht nur der Druck eines qualitativ hochwertigen formatierten Berichts. Berichtswesen in ProFIS ist ein Controlling-Prozess und dient zur Erstellung von Monats-, Quartals- und Jahresberichten. Aber auch jeder andere Zeitraum ist denkbar. So erstellen viele unserer Kunden den ersten Bericht zum 30. April eines Jahres. Die Philosophie des Controlling-Berichtswesens ist die Darstellung des unterjährigen Plan-Ist-Vergleiches, einer Jahresendprognose und entsprechenden Erläuterungen, um Ursache und Auswirkungen von Abweichungen zu beschreiben.

Um einen definierten Status der darzustellenden Werte zu erreichen werden die Finanzwerte zu einem Stichtag eingefroren und dienen als Grundlage für den weiteren Berichtsprozess. Gleichzeitig ermittelt ProFIS eine mathematische Hochrechnung der Werte auf das Jahresende. ProFIS nutzt hier automatisiert ermittelte Saisonindizes, um den Jahresplanwert auf Monatsplanwerte umzurechnen. Da keine Hochrechnung eine Expertenprognose ersetzt, erfolgt nun die dezentrale Bearbeitung der Berichtsgrundlagen dezentral in den Fachbereichen. Hierfür stehen dem Anwender eine komfortable Informations- und Bearbeitungsoberfläche zur Verfügung. Die Aufgabe der Fachbereichsmitarbeiter ist es, für die wesentlichen Ertrags- und Aufwandspositionen Jahresendprognosen vorzugeben. Zusätzlich können Kommentare erfasst werden, um den Grund für Abweichungen und deren Auswirkungen im späteren Bericht zu erläutern.

Konten die zentral bewirtschaftet werden, z.B. Personalkosten oder Abschreibungen, können auch zentral prognostiziert werden

Der eigentliche Berichtsdruck erfolgt dann auf Knopfdruck. Das Layout des Berichtes ist frei wählbar. Auch grafische Elemente können verwendet werden. Zusätzlich können Berichtsergebnisse übersichtlich in Führungscockpits dargestellt werden. 

In ProFIS können anstatt der üblichen Produkt- und Organisationshierarchien, die in der Regel vom Finanzverfahren übernommen werden, weitere gewünschte "freie" Hierarchien verwaltet werden, z.B. für Zielhierarchien, Budgeteinheiten, Deckungskreise, Konsolidierungsmaßnahmen oder Hierarchien für individuelle Aufgabenstellungen. Selbstverständlich können die Controlling-Berichte diese verschiedenen Hierarchien nutzen.

Selbstverständlich ist auch, dass die Berichte nicht nur Finanzwerte, sondern auch Ziele, Kennzahlen und Leistungsmengen beinhalten können.